Technische Übung am 28.10.2016

Am 28.10.2016 veranstalteten Kommandant Hafner Franz und sein Stellvertreter Illigasch Thomas unerwartet eine technische Übung für die Mitglieder der FF-Wallendorf.

Übungsannahme war ein Verkehrsunfall, wobei zwei Fahrzeuge frontal miteinander kollidierten. Eines der Fahrzeuge ging dabei in Flammen auf und musste mittels Schaum gelöscht werden. Im anderen Fahrzeug, welches gegen einen Baum prallte, musste eine Person geborgen werden. Da diese Person, so die Annahme, auch mit den Füßen eingeklemmt war, reichte es nicht nur das Dach aufzuschneiden, sondern der gesamte Motorraum musste nach vorne geknickt werden.

Durch den Einbruch der Dunkelheit musste des Weiteren für die Verkehrssicherheit und ausreichend Beleuchtung gesorgt werden.

Der Lerneffekt war bei dieser Übung sehr stark, da die Kameraden der FF-Wallendorf diese Übung nicht auf die leichte Schulter genommen haben. Ebenso mussten sich wohl auch einige Kameraden eingestehen, dass man doch nicht mit allen technischen Geräten zu 100% vertraut ist.

Der anwesende Bürgermeister Josef Korpitsch dankte allen Mitwirkenden für ihre Übungsbereitschaft und betonte noch einmal wie wichtig solche Übungen heutzutage sind, da sich der Aufgabenbereich der Feuerwehren stark in Richtung technische Einsätze verlagert hat. Und wie alle wissen reicht es nicht die nötige Ausrüstung zu besitzen, sondern man muss auch damit umgehen können.

Lea Schrei

Im Namen der FF-Wallendorf darf ich mir (Michael Schrei) und meiner Frau zu unserem Nachwuchs gratulieren 😀

Unsere Lea hat am 23.10.2016 um 13:59 Uhr mit 2960 g und 49 cm das Licht der Welt erblickt.

Mutter und Tochter sind wohl auf und der stolze Bruder freut sich sehr über seine kleine Schwester.

Brandschutzerziehung im Kindergarten 2016

Auch heuer fand sich  die Freiwillige Feuerwehr Wallendorf am 21. Oktober 2016 beim Kindergarten der Marktgemeinde Mogersdorf ein, um den jüngsten Gemeindebewohnern den vorbeugenden Brandschutz auf verständliche Art und Weise näherzubringen. Die Kinder lauschten gespannt den Erklärungen von Ortsfeuerwehrkommandant OBI Franz Hafner, wie sie sich im Brandfall verhalten sollen. Die Kindergartenpädagoginnen Angelika Kloiber und Birgit Walesz übten mit den Kindern in der Praxis das Begehen der Fluchtwege und das geordnete Verlassen des Gebäudes. Die Kinder wurden in einen gänzlich „eingenebelten“ Raum geführt und ihnen der Einsatz der Feuerwehr mittels Atemschutzgeräten gezeigt. Hier galt es, den Kindern etwaige Ängste gegenüber den angelegten Atemschutzmasken und den verursachten Geräuschen der Pressluftatmer zu nehmen.

Anschließend wurde den Kindern das angrenzende Feuerwehrhaus gezeigt und Ausfahrten mit den beiden Feuerwehrfahrzeugen durchgeführt. Zum Abschluss lud die Feuerwehr zu Getränken und Süßigkeiten ein. Der Besuch der Feuerwehr Wallendorf beim örtlichen Kindergarten ist schon seit Jahren ein Fixtermin und beschert den Kindern jedes Mal ein unvergessliches Erlebnis.