Feuerwehreinsatzübung im Bauhof der Gemeinde Weichselbaum

Die jährlich stattfindende Herbst (Nacht)-übung des Feuerwehrabschnittes 4 (Bezirkes Jennersdorf) fand am Abend des 9. Oktober 2015 in Maria Bild statt.

Das Übungsszenario bestand darin, dass es in den Aufenthaltsräumlichkeiten des Gemeinde-Bauhofes zu einem Brandgeschehen kam. In den Räumlichkeiten waren 2 Gemeindebedienstete aufhältig. Der Brand breitete sich in Folge auf das Problemstofflager aus, wo brandgefährliche Stoffe gelagert waren.

Nachdem der Gemeindetraktor aus dem Gefahrenbereich des Bauhofes entfernt und auf dem Parkplatz beim Friedhof abgestellt wurde, fuhr ein Passant mit seinem Pkw gegen die Frontladerschaufel des Traktors. Bei diesem Verkehrsunfall wurden die Lenkerin und ihr Kind am Beifahrersitz eingeklemmt.

Die Feuerwehren Deutsch Minihof, Krobotek, Maria Bild, Mogersdorf, Mogersdorf-Berg, Rosendorf, Wallendorf und Weichselbaum standen mit 90 Mann im Einsatz, indem zwei Relaisleitungen von rund 800 Metern zum Brandobjekt gelegt wurden. Atemschutztrupps führten die Suche und Bergung der zwei im Gebäude befindlichen Gemeindearbeiter durch. Die Bergung der verunfallten Fahrzeuginsassen wurde mittels hydraulischem Rettungsgerät von der FF Wallendorf durchgeführt.

Ortsfeuerwehrkommandant OBI Heinz Kloiber von der FF Maria Bild konnte als Übungsbeobachter begrüßen:

Bezirksfeuerwehrkommandant-Stv. BR Alfred Kloiber, Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Jochen Illigasch, Bgm. Willibald Herbst (Weichselbaum), Bgm. Josef Korpitsch (Mogersdorf) und Vbgm. OBI Franz Windisch (Mogersdorf)

Die anwesenden Übungsbeobachter lobten die Professionalität der Übung und dankten den Feuerwehrmitgliedern für ihr ganzjähriges Engagement im Feuerwehrdienst. Anschließend lud die FF Maria Bild zu einer Jause ins Feuerwehrhaus ein.

Weitere Fotos

Text und Fotos: HBI Martin Hafner

Brandschutzerziehung im Kindergarten

Die Freiwillige Feuerwehr Wallendorf fand sich am 7. Oktober 2015 beim Kindergarten der Marktgemeinde Mogersdorf ein, um den jüngsten Gemeindebewohnern den vorbeugenden Brandschutz auf verständliche Art und Weise näherzubringen. Die 26 Kinder lauschten gespannt den Erklärungen von Ortsfeuerwehrkommandant OBI Franz Hafner, wie sie sich im Brandfall verhalten sollen. Die Kindergartenpädagoginnen Angelika Kloiber und Birgit Walesz übten mit den Kindern in der Praxis das Begehen der Fluchtwege und das geordnete Verlassen des Gebäudes. Die Kinder wurden in einen gänzlich „eingenebelten“ Raum geführt und ihnen der Einsatz der Feuerwehr mittels Atemschutzgeräten gezeigt. Hier galt es, den Kindern etwaige Ängste gegenüber den angelegten Atemschutzmasken und den verursachten Geräuschen der Pressluftatmer zu nehmen.

Anschließend wurde den Kindern das angrenzende Feuerwehrhaus gezeigt und Ausfahrten mit den beiden Feuerwehrfahrzeugen durchgeführt. Zum Abschluss lud die Feuerwehr zu Getränken und Süßigkeiten ein. Bürgermeister Josef Korpitsch, welcher der Übung beiwohnte, bedankte sich bei der Feuerwehr Wallendorf und wies auf die Wichtigkeit derartiger Übungen und Vorträge hin. Der Besuch der Feuerwehr Wallendorf beim örtlichen Kindergarten ist schon seit Jahren ein Fixtermin und beschert den Kindern jedes Mal ein unvergessliches Erlebnis.

Text und Fotos: HBI Martin Hafner